Jahrestagung Besuchsdienst am 10.10.2020

„Für die Seele sorgen“

ist die einfachste und zugleich auch die schwierigste Aufgabe im Besuchsdienst. Einerseits braucht es kein besonderes Wissen für diese Aufgabe. Andererseits gibt es sehr viel zu lernen in der Seelsorge. Die EKD beschreibt sie als „Muttersprache der Kirche“ und der Präses der EKiR als „Praxis des Evangeliums“. Im konkreten Fall – bei einem Besuch – entdecken wir: Solange der Besuchsdienst Freude macht, gelingende Elemente aufweist und die Besuchten dadurch etwas Gemeinde erleben, ist mindestens schon für zwei Seelen gesorgt.

An diesem Fortbildungstag arbeiten wir gemeinsam an dem sehr vielseitigen und vielschichtigen Thema Seelsorge im Besuchsdienst.

In Vortrag und Workshops entdeHarald Bredtcken wir Neues und Überraschendes neben Altem und Vertrautem. Die Impulse dienen der Weiterarbeit in Ihrem Besuchsdienst vor Ort und ermutigen zur Pflege der eigenen Seele.

Referent: Harald Bredt, Pfarrer i. R., war Gemeindepfarrer in Solingen, Landespfarrer für Hochschulen in Essen, Schulreferent in Duisburg, Leiter der Seelsorge-fortbildung in Düsseldorf, Supervisor und Lehrsupervisor in Essen.
Trotz Ruhestand widmet er sich weiterhin dem Thema Seelsorge mit großer Leidenschaft.

Weitere Informationen zu Programm und Workshops finden Sie im Einladungsflyer.

Eine Anmeldung ist hier möglich.